Brandabschottung

Die meisten Opfer einer Brandkatastrophe sind durch Ersticken zu beklagen. Als Teil des baulichen Brandschutzes werden Gebäude je nach festgelegter Gebäudeklasse in Brandabschnitte unterteilt und voneinander abgeschottet (Türen, Glas, Wände, Decken, …), um die Ausbreitung von Feuer, Rauch und Hitze zu unterbinden, beziehungsweise zu verzögern.

 

Werden Brandabschnitte durch z. B. Verlegung von Leitungen (Kabel, Rohre, Elektroinstallationskanäle, Leerrohre, Stromschienen etc.) durchbrochen, müssen diese Abschnitte im Anschluss der Arbeiten erneut voneinander abgeschottet und die vorausgegangene Abschottungsklasse wieder erreicht werden. Solche Feuerschutzabschlüsse können z.B. durch Rohrmaschetten, Mörtel, Schäume oder ganze Schottsysteme entsprechend ihrer Zulassung wirksam abgeschottet werden. Grundlage für den zulassungsgerechten Einbau sind immer die in den einzelnen Zulassungen aufgeführten Bestimmungen für die Ausführung.

 

Als beim Hersteller für innovative Brandschutzsysteme ZAPP-Zimmermann gelisteten und dem DIBt gemeldeten Unternehmen führen wir unter anderem folgende Abschottungen durch:

Kombiabschottung

Kabelabschottung

Rohrabschottung

Fugendichtung