Gefahrenmeldeanlagen & Rauchwarnmelder

Brände frühzeitig erkennen und Alarm schlagen

Die frühestmögliche Erfassung von Gefahren ermöglicht die raschere Einleitung von technischen oder manuellen Maßnahmen zur Eindämmung der jeweiligen Bedrohung. Gefahrenmeldeanlagen (GMA) nach DIN 14676, DIN EN 14604 und DIN V VDE V 0826, übernehmen für Sie die Überwachung von einzelnen Teilbereichen bis hin zu komplexen Objekten. Zuverlässig und zeitlich unabhängig.

 

Unsere GMAs gewährleisten ein Höchstmaß an Funktionalität und Sicherheit. Drahtgebunden oder per Funk, vernetzt oder analog, erkennen, verarbeiten und melden sie Gefahren wie Brand, Gas, Wasser-/Elektroschäden, Einbruch und mehr.

 

Im HSF Produktportfolio finden Sie ausschließlich zertifizierte Gefahrenmeldeanlagen & Rauchwarnmelder für Privathaushalte aber auch komplexe Objekte, die ein Höchstmaß an Funktionalität und Sicherheit gewährleisten.

 

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig – wir beraten Sie gern.

Brandmeldeanlage (BMA)

Relevante Normen:

DIN 14675 und DIN VDE 0833 Teil1/2 EN 54

 

Einsatzbereiche:

Objekte nach Sonderbauvorschriften der Länder, große Industriebetriebe

 

Schutzziel:

frühzeitige Alarmierung der Nutzer oder auch mehrerer Nutzungseinheiten im Brandfall sowie der hilfeleistenden Kräfte

Rauchwarnmelder (Heimrauchmelder)

Relevante Normen:

DIN 14675 und DIN EN 14604

 

Einsatzbereiche:

Wohnhäuser, Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung (ohne gewerbliche Nutzung)

 

Schutzziel:

Überwachung der Schlafbereiche, insbesondere Kinder- und Schlafzimmer und Flure zur Vermeidung (bzw. Reduzierung) von Personenschäden

Gefahrenmeldeanlage (GMA)

Relevante Normen:

DIN V VDE V 0826

 

Einsatzbereiche:

Wohnhäuser, Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung (ohne gewerbliche Nutzung)

 

Schutzziel:

Frühzeitige interne und ggf. auch externe Alarmierung der Bewohner zur Warnung und  Vermeidung (bzw. Reduzierung) von Personen- und Sachschäden